Freitag, 29. Juni 2012

HTC One S - Supporteraufträge!


Es wurde gleich zu Anfang des Projektes bei TRND abgestimmt und die Aufträge für das mit HTC One S vergeben. Die Online-Supporter Reportageaufträge wurden ausgewaählt und an die Reporter übermittelt. Was interessiert besonders am neuen HTC One S.
Zu folgenden Themen wünschen sich die Online-Supporter Testreportagen von den HTC One S Onlinereportern:



  1. Wie lange hält der Akku bei alltäglichen Anwendungen und unter Extrembedingungen? 

Nach meiner bisherigen Erfahrung bei wenig Auslastung hält der Akku 2 Tage also ca. 48 Stunden. Das ist ein ganz normaler Wert und mir so auch von anderen Smartphones bekannt.

Läuft dagegen das Internet, ständige Konten-Synchronisation und dazu noch mehrere Apps gleichzeitig - also volle Power, dann reicht die Akkuladung nur maximal 1 Tag, ca. 24 Stunden. Nutze ich vielleicht noch die Navigation oder spiele diverse Spiele, höre Musik und sehe Filmchen an, dann kann es schon mal sein, dass der Akku bereits nach gerade mal 5 Stunden nach Strom schreit. Irgendwie hatte ich hier mehr Leistung erwartet, das sind wohl so die Standardwerte.

Ich finde die Akkuleistung auf jeden Fall ok. Die Warnung, dass man den Akku aufladen sollte erfolgt bei einer Leistung von 15 Prozent. Bei nur noch 9 Prozent muss man damit rechnen, dass das Handy einfach ausgeht - für mich nicht ganz nachvollziehbar. Generell sollte man überprüfen, ob man sparen kann: Displayhelligkeit runterregeln, Synchronisation nicht auf dauerhaft stehen lassen, Nach 1 Minute Nichtnutzung in den Ruhezustand versetzen, nicht benötigte Apps ausschalten usw.

Das Aufladen dauert bei mir gut. 3 Stunden. Der Akku ist fest verbaut, dass macht das Gerät stabiler und leichter. Mir gefällt das nur bedingt. Ich kann ihn nicht ersetzen und bei Problemen auch nicht entnehmen. Bisher ergab sich allerdings dazu keine Notwendigkeit.


  1. Fotografiere bei schlechten Lichtbedingungen z. B. abends im Halbdunkeln!

Überrascht war ich von den Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Zur Erinnerung: die F2.0-Blende lässt 40% mehr Licht durch und soll gerade beim Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Ergebnisse erzielen.

Ohne  Blitz wirkt das Bild körnig, aber funktioniert trotzdem. Mit Blitz allerdings bekommt man erstaunliche Fotos. Der Blitz arbeitet hier wirklich sensationell, besser als bei meiner DigiCam und leuchtet doch so manche Schwachstelle aus. Trotzdem erscheinen die Bilder im Ergebnis natürlich blass, aber berücksichtigt man die Voraussetzungen, so finde ich es erstaunlich, was für Bilder im Ergebnis stehen. Da kann meine DigiCam nicht mithalten!


  1. Teste die Kamera und schieße Bilder bei Sportevents, mit Freunden und Menschen/Gegenständen in Bewegung.

Habe ich getan, vor allem bei unserer Katze, die ist nämlich ständig in Bewegung. Die Kamera liefert tolle Bilder, weil sie unglaublich schnell reagiert und damit wirklich jede Bewegung festhält.

Der Auslöser lässt sich zielgerichtet und direkt auf dem Display betätigen. Das gefällt mir. Er reagiert sehr schnell und fast ohne Verzögerung. Der Autofokus braucht von Bild zu Bild nur 0,2 Sekunden. Ich liebe dieses Knipsgeräusch!

Lasse ich den Finger auf dem Button, schießt die Kamera in sehr schneller Abfolge mehrere Fotos (maximal 20). So kann ich sehr gut eine Serie bei schnellen Bewegungen produzieren. Ich mag es aber noch viel mehr, den Finger drauf lassen, bis zu 20 Bilder schießen und dann schlägt mir das HTC automatisch die beste Aufnahme vor. Die wähle ich und mit einem Klick sind alle anderen gelöscht. Tolles Kino!


  1. Finde heraus, wie schnell sich das HTC One S im Web verhält!

Ich bin sehr zufrieden und surfe gerne und viel mit dem HTC One S im Netz. Webseiten öffnen sich zwar nicht in Rekordgeschwindigkeit, aber doch angenehm zügig. Vergleichbar mit dem heimischen PC. Ich habe hier nur die besten Erfahrungen gemacht, auch bei anspruchsvollen Spielen oder Webseiten mit vielen Bildern. Allerdings wird das Gerät bei voller Nutzung warm!

Ich hatte noch nie ein Smartphone in den Händen, das das Surfen im Netz so angenehm gemacht hat. Ein großes Plus!


  1. Wie leistungsfähig ist der Dual Core Prozessor des HTC One S bei unterschiedlichen Anwendungen?

Im Gegensatz zum HTC One X setzt man beim kleinen Bruder auf einen Dual-Core-Prozessor mit 1,5 GHz. Wer nun glaubt, bei der Leistung mit Einschränkungen rechnen zu müssen, der sieht sich getäuscht. Der Prozessor ist sehr leistungsfähig und erledigt alle gestellten Aufgaben höchst effizient. Man kann das S schnell und flüssig bedienen, es reagiert sofort und mit nur geringer Verzögerung. Keine Hänger, keine Ruckler, keine Ladepausen. Scrollen über die Homescreens, Starten der Apps – zügig und angenehm! Und vor allem, wenn es um das Surfen im Netz geht, baue ich auf diesen Prozessor: schnell und effizient! Besser geht wohl nicht!


  1. Probiere die Serienbildfunktion aus und schieße Bilder, während Du filmst!

Ich liebe diese Funktion, das ist so einfach und erfolgreich. Lasse ich den Finger auf dem Button, schießt die Kamera in sehr schneller Abfolge mehrere Fotos (maximal 20). So kann ich sehr gut eine Serie bei schnellen Bewegungen produzieren. Gerade, wenn man Objekte fotografiert, die sich bewegen und man genau diesen Effekt einfangen möchte, ist mna mit dem HTC One S bestens ausgestattet. Einfach und erfolgreich, das bietet mir meine Digitalkamera nicht.

Ich mag es aber noch viel mehr, den Finger drauf lassen, bis zu 20 Bilder schießen und dann schlägt mir das HTC automatisch die beste Aufnahme vor. Die wähle ich und mit einem Klick sind alle anderen gelöscht. Unfassbar einfach und sehr benutzungsfreundlich!

Auch das Fotografieren während ich filme habe ich natürlich ausprobiert. Das ist Luxus pur, das funktioniert großartig.


  1. Gib Deine Erfahrung mit BeatsAudio und der Klangqualität des HTC One S wieder!

Das HTC One S wurde wie sein großer Bruder mit BeatsAudio ausgestattet. Ob Filme, YouTube-Videos oder Lieblingshits – mit dem speziell abgestimmten Beats Audio System soll die HTC One Serie spektakulären Sound in studioreifer Qualität wiedergeben.

Es handelt sich um eine Klangverbesserung/-optimierung. Leider benötigt man dazu auch die entsprechenden Kopfhörer, die mitgelieferten sind nicht in der Lage BeatsAudio wirklich zu erfahren.

Ich höre wenig Musik übers Handy, aber ich war mit der Wiedergabe ohne Kopfhörer zufrieden, leicht blechern, aber realistisch, wie bei anderen Geräten. Wenn das Handy liegt, leidet der Klang noch etwas, wird dumpfer.

Die knackigen Bässe kann ich so nicht bestätigen. Nutze ich die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer erscheint im Display das rote Zeichen für das aktivierte BeatsAudio. Sofort wird der Klang voller, satter. Da merke sogar ich als Laie einen Unterschied. Wähle ich den Menüpunkt Klangverbesserung kann ich Veränderungen vornehmen, von Klassisch, über Bass-Verstärkung bis hin zu Live oder Höhenverstärkung. Hier kann man sich richtig austoben und hört auch wirklich trotz der einfachen Kopfhörer einen Unterschied. Außerdem kann man noch wählen zwischen Beats urBeats, Beats Solo und Sonstiges. Mir gefiel der Sound über Beats urBeats, so kräftig und voll. Da kann ich nur erahnen, wie diese Effekte mit den passenden Kopfhörern klingen. Mir gefällt es, ein Hörgenuss im Alltag!

Das Widget für den Player gefällt, übersichtlich und einfach zu bedienen, er kann auch im Sperrfenster bedient werden. Man kann sich natürlich seine Lieblingsmusik sortieren und anordnen.

Kleines Highlight ist eine kleine zusätzliche App. Sound Hound hört mit und sagt mir, was ich da von wem höre. Sehr nützlich, wenn man Radio laufen lässt und mal wieder nicht weiß, wer das singt.


  1. Teste den HTC Car Modus und sag uns, wie gut er sich während der Fahrt bedienen lässt.

Wenn man unterwegs mit dem Auto ist, kann man auch beim fahren das HTC One S ganz einfach verwenden, um zum Beispiel das Ziel zu erreichen, sich zu unterhalten und in Kontakt mit den Personen zu bleiben, die wichtig sind. Mit HTC Car hat man direkten  Zugriff auf Musik, Karten, Navigation und Telefonanrufe.

Diese Einstellung zeichnet sich durch ein Display mit wesentlich größeren Schalflächen aus, reduziert auf das Wichtigste. So kann man auch beim Fahren zielgerichtet arbeiten und trotzdem das ganze Spektrum des Smartphone nutzen.

Ich mag den Car-Modus sehr, das ist sehr einfach und bedienerfreundlich.


  1. Wie gut funktioniert der Datenabgleich mit dem PC mit HTC Sync?

Perfekt! Einfacher geht es nicht, man wird geleitet und gelenkt und kann zielgerichtet synchronisieren. Besser und einfacher geht es nicht!


  1. Teile uns mit, wie gut sich das HTC One S durch Sense 4 personalisieren lässt!


Das Einrichten der 7 Homescreens lernt man schnell, das Personalisieren bietet viele Möglichkeiten, die man am besten einfach mal ausprobiert. Töne, Widgets, Apps, Darstellung, Hintergründe … Einige Logos sehen jetzt ganz anders aus, wie das für die Kontakte. Auffällig: insgesamt wirkt alles farbenfroh, kräftig, und fröhlich. Man kann sich sogar verschiedene HTC Szenen einrichten und dann passend mit den Apps belegen, eines für die Freizeit, eines für die Arbeit usw. Die ganze neue Oberfläche überzeugt durch Benutzerfreundlichkeit und Konsequenz. Man findet einfach, was man sucht.

Ein Highlight: die rechte Taste mit der Funktion letzte Apps, aufgefächert wie eine Ziehharmonika.

Im Ergebnis erhält man sein ganz individuelles Smartphone, abgestimmt auf die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben.

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, um dieses ganz auf die persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse anzupassen. Genaue Anleitungen liefert das Bedienhandbuch, aber mit ein wenig Geduld und Experimentierfreudigkeit, findet man auch ohne Hilfe den richtigen Weg.

Mir gefällt die Vielfalt, mir gefallen die außergewöhnlichen Einrichtungsoptionen, die doch weit über die Einstellung des Klingeltons hinausgehen! Toll!


  1. Wie gut eignet sich die Dropbox als Speichererweiterung auf dem HTC One S?

Ich bin mit dem vorhandenen Speicher gut ausgekommen, aber wenn man sehr viele Fotos und Musik speichern möchte, gibt es ja auch noch die Dropbox. Als Verwender vom HTC One S stehen mir zwei Jahre kostenlos 25 Gigabyte Onlinespeicher zur Verfügung, das dürfte wohl reichen. Das ist ein wirklich luxuriöses Erweiterungsangebot, sehr kundenfreundlich


Fazit: 

Dieses Smartphone hat mich überzeugt. Das Design gefällt, wirkt hochwertig und haltbar. Dank einer auch in der Raumfahrt genutzten Technologie ist es extrem stabil und kratzfest. Die Größe bezeichne ich als perfekt für ein angenehmes, auch einhändiges Nutzen sowie komfortables Surfen. Ein Hingucker!
Aber auch die inneren Werte überzeugen: ein leistungsfähiger Prozessor, der Nutz- und Surffreude bereitet, ein gut reagierender Touchscreen, ein außergewöhnlich brillantes Display, dessen Wiedergabe verzaubert und eine Kamera, die im Alltag meine Digitalkamera ersetzt. Ich kann sogar HD-Videos drehen! Android 4.0 und HTC Sense 4 bieten unendlich viele Möglichkeiten und gefallen mir dank maximaler Benutzerfreundlichkeit. Letztlich bin ich auch mit der Navigation trotz der unangenehmen Stimme zufrieden. Die Kommunikation per SMS/MMS oder Mail war nie einfacher und erfolgreicher.
Mit dem Speicherplatz und der Akkuleistung kann ich gut leben, auch wenn diese nicht überragend ausfällt. Größere Sorge bereitet mir, dass letzterer festverbaut ist. Hoffen wir, dass der Ernstfall nie eintritt. Die Erweiterung per Dropbox wiegt die fehlende Speicherkarte fast auf.
Egal ob BeatsAudio, Synchronisation, installierte Apps, Kalender, Kontakte oder Empfangs- oder Sprachqualität – diese Handy ist für mich ausgewogen und durchdacht ausgestattet, nicht zuviel und nicht zu wenig. Somit der perfekte Begleiter durch den Alltag.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen