Samstag, 14. Januar 2012

Superweiss.com Whitening-Pen

Wer wünscht sich nicht weißere Zähne? Ich bewundere immer Leute mit einem strahlend weißen Lächeln. Ich bin Kaffee- und Teetrinker und zu allem Übel rauche ich auch noch!

Da habe ich mich über einen Test der Testladies des Superweiss Whitening-Pen sehr gefreut, denn ich gehöre wohl perfekt zur Zielgruppe!



Anbieter bzw. Alleinvermarkter in Europa:

Interkosmetik Versand
Christian Langelüddeke
Bothenweg 20
36208 Wildeck-Obersuhl

Ursprünglich kommt das Produkt aus den USA und wird dort bereits millionenfach eingesetzt.

Internet: www.superweiss.com
Email:
service@superweiss.com

Telefon: 09001-500660 (1,24 €/min aus dem dt. Festnetz; Mobilfunknetze abweichend)
Telefax: 03221-108990747


Idee:

Dank dieses Whitening-Pens von Superweiss wird jetzt Bleaching alltagstauglich, ist für fast jeden und überall ohne großen Aufwand nutzbar. Diese erfolgreiche Idee kommt, wen wundert es, aus den USA! Wenig Aufwand, viel Nutzen! Es handelt sich um ein hochwirksames Bleichgel, welches die Zähne deutlich aufhellen kann.

Für die Anwendung, das Einpinseln, benötigt man nicht mal eine Minute. Dieser Stift ist sehr praktisch und leicht zu verstauen. Außerdem ist er sehr kostengünstig und damit die perfekte Alternative zu den teuren Bleachings beim Zahnarzt.


Anwendung:

Dieser Stift ist zum Aufhellen gesunder Zähne gedacht! 

Schritt 1: Sichtbare Zähne mit SuperWeiss Pen einpinseln.

Schritt 2: 30 Sekunden weit lächeln, versuchen nicht an die eingepinselten Oberflächen zu kommen!

Schritt 3: 30 Minuten nichts Essen oder Trinken.

Schritt 4: Ausspülen.

Und fertig!

Dies macht man 1-2 mal täglich, bis der Inhalt des SuperWeiss Pens aufgebraucht ist.



Schadet der SuperWeiss Pen meinen Zähnen?

Laut Anbieter: Nein.
Der veröffentlicht auf seiner Internetseite dazu folgende Erklärung:

Bei zweckmäßiger Anwendung ist der SuperWeiss Pen absolut sicher und unbedenklich. Das Gel im SuperWeiss Pen besteht aus einer hochwirksamen Peroxid-Verbindung. Sobald man das Gel auf die Zähne aufgetragen hat, setzt ein chemischer Prozess Sauerstoff frei, welcher die Zähne bleicht. Nach 30 Minuten besteht das Gel zum Großteil nur noch aus Wasser. Man sollte danach den Mund ausspülen, allerdings ist auch das Herunterschlucken des Gels absolut ungefährlich.


Was erreiche ich damit?

Eine pauschale Aussage ist hier nicht möglich, das hängt von verschiedenen Voraussetzungen wie dem individuellen Grad der Verfärbung ab.

Wissenschaftliche Untersuchungen des Anbieters ergaben, dass Testpersonen nach 14 Tagen zwischen 3 und 10 Stufen hellere Zähne hatten, der Durchschnitt lag bei 6 Stufen. Dieses Ergebnis lässt sich mit einem Powerbleaching beim Zahnarzt vergleichen. Sollte man nach der Benutzung eines Pens noch nicht zufrieden sein, kann man die Behandlung mit einem weiteren einfach fortsetzen.


Wie ergiebig ist der SuperWeiss Pen?

Wendet man ihn täglich an, reicht der Inhalt eines Stiftes zwischen 5-10 Tage. Der Anbieter empfiehlt für ein zufriedenstellendes Ergebnis mindestens 2 Pens pro Person einzusetzen. Auch das hängt allerdings vom Grad der Verfärbung ab.


Wie lange hält die Wirkung an?

Bei entsprechender Zahnpflege kann man sich an dem neuen, weißen Lächeln viele Jahre erfreuen.



Gibt es Nebenwirkungen?

Hier weist der Anbieter auf eine eventuelle Reaktion in Form von vorübergehend schmerzempfindlichen Zähnen und/oder gereiztem Zahnfleisch hin. Diese Schmerzempfindlichkeit sollte nach 1-2 Tagen aber wieder verschwinden.


Wer sollte den SuperWeiss Pen nicht benutzen?

Bei unbehandelter Karies an den Vorderzähnen sollte man auf die Anwendung verzichten, ebenso bei Gingivitis. Außerdem rät der Anbieter Schwangeren und Stillenden von einer Anwendung sicherheitshalber ab.


Preis und Bestellung:

Über die Internetseite www.superweiss.com  lässt sich der Wunderstift ganz einfach für 29,95 Euro bestellen, 2 Pens für 49,90 Euro (24,95 Euro pro Pen) usw…
Dazu werden 6,90 Euro Versandkosten fällig.
Die Lieferzeit beträgt maximal 1 – 2 Werktage, dank DHL erhält man sein Produkt schnellstmöglich!


Meine Anwendung:

Meine Zähne sind zwar leicht gelblich, aber ich finde, die Verfärbungen halten sich dank entsprechender Pflege noch im Rahmen. Den Kauf von viel versprechenden Drogerieprodukten habe ich schnell aufgegeben, das bringt einfach nichts! Ein professionelles Bleaching beim Zahnarzt war mir bisher zu teuer.

Ich entferne die Kappe vom Stift und drehe am Ende einige Mal. So wird das Gel zur Spitze transportiert. Nach dem Zähneputzen trage ich dank des kleinen Pinsels ganz einfach auf die vorderen Zähne auf. Das Gel ist durchsichtig und schmeckt nicht besonders, aber das lässt sich gut aushalten. Nun versuche ich einfach ein paar Sekunden nicht mit der Zunge und den Lippen an die eingepinselten Stellen zu kommen.

Ich nutze den Stift nur 1-mal am Tag, nämlich abends vor dem Zubettgehen. Schon nach wenigen Anwendungen konnte ich ein Aufhellen bemerken, die vorderen Zähne wirken wirklich viel heller. Ich nutze den Stift jetzt gerade mal 3 Wochen und auch nur einmal statt dem Maximum und wurde schon auf die helleren Zähne angesprochen. Da dieser Prozess schleichend vor sich geht, ist der Unterschied für die Umwelt eher weniger wahrzunehmen. Auch meine Tochter nutzt ihn und ist mit der Wirkung sehr zufrieden.

Mir gefällt das, was mir der Spiegel da zeigt. Ich will hier niemanden mit meinem Gebiss erschrecken, deshalb gibt es keine Beweisfotos, aber ihr könnt mir glauben: es funktioniert!

Meine Zähne haben keinen Schaden genommen, ich war erst vor kurzem beim Zahnarzt und der hatte absolut nichts zu beanstanden. Auch eine übermäßige Schmerzempfindlichkeit trat bei mir ein.

Ich bin wirklich überrascht, war ich doch vor den Einsatz eher skeptisch und sogar ängstlich!



Fazit:

Ich nutze den Whitening-Pen weiter und kann ihn nur empfehlen! Einfach, praktisch und wirksam und in meinem Fall völlig unschädlich.
Für ein sympathisches, weißes Lächeln!


Kommentare:

  1. Bin genau zum gleichen Fazit gekommen! Ich finde auch, dass der Superweiss Whitening Pen einfach nur spitze und wirklich zum empfehlen ist...

    LG Andi

    AntwortenLöschen
  2. Habe den Stift auch ausprobiert und bin super zufrieden damit! Dankeschön für den ausführlichen Test!

    AntwortenLöschen