Mittwoch, 23. November 2011

Desiderio Plus - Der Profi-Dampfsauger - Wofür, Was bringts?

Wie versprochen möchte ich hier ausführlich mein Testgerät der Firma Häußler genauer vorstellen: der Desiderio plus – DER Dampfreiniger, das Profigerät! Hier und heute Teil 4 und damit der wichtigste Teil! Es geht um meine Anwendung und meine Erfahrungen!

Wer Teil 1, Teil 2 oder Teil 3 vermisst, liest bitte hier, hier, hier nach! Man findet mit Sicherheit alle nötigen Informationen.



Meine Anwendung, meine Erfahrungen

Ich brauche diesen Dampfreiniger einfach in und an allen Ecken. Mein Haushalt (und sicher jeder andere auch) bietet unglaublich viele Einsatzmöglichkeiten für den Desiderio! Hier eine kleine Auswahl!
Generell gilt: Die Dampfkraft ersetzt eigentlich alle Reinigungsmittel und reinigt nicht nur, sondern desinfiziert sogar. Durch den großen Dampfkessel kann man bis zu 80 Minuten ohne Unterbrechung mit gleich bleibendem Druck arbeiten, während bei Dampfsaugern mit weniger Leistung oder Nachfüllvorrichtung der Druck starken Schwankungen unterlegen ist und man während dieser Zeit ein ungenügendes Reinigungsergebnis erhält. Im Falle des Falles kann ich ganz schnell und unkompliziert Wasser nachfüllen. Ebenso einfach ist das Nutzen der zusätzlichen Reinigungsflüssigkeit. Ich fülle vorab das gewünschte Reinigungsmittel ein und kann es punktuell oder eben nur nach Bedarf dazuschalten und aufsprühen. Die Reinigungswirkung wird hierdurch noch verstärkt, die Folge: ein noch besseres Reinigungsergebnis.
Damit bleibe ich immer flexibel, Chemie nur wenn nötig und nur sparsam!


Fensterputzen
Zuallererst möchte ich mal Fensterputzen.
Dazu sorge ich wie oben beschrieben für Betriebsbereitschaft und nutze die Fensterdüse. Zusätzlich zur Grundausstattung bedachte mich der Anbieter mit dem verbesserten Fensterputzset. Hier kann ich sogar zwischen 3 verschiedenen Größen (30, 20 und 13 cm) wählen.
Das Gerät ist unglaublich schnell einsatzbereit und ich begebe mich mit der großen Fensterdüse mit einer Breite von sagenhaften 30 cm an meine bodentiefen Fenster. Der Kraftaufwand ist für das Putzen dieser Fenster sonst recht hoch. Die Fensterdüse stecke bzw. schiebe ich einfach auf den Halter des Schlauches mit oder ohne Rohr auf.
Ich kann nun in einem Arbeitsgang putzen, wischen, saugen und trocknen! Es gibt eine Gummilippe, wie man sie von Abziehern kennt. Im Idealfall heißt das ich gehe einfach von oben nach unten mit der Fensterdüse durch! Allerdings erfordert das etwas Geschick. Ich bevorzuge die Variante: erst Reinigen und dann noch mal zum Trocknen über die Fensterfläche fahren. Das geht unglaublich schnell, vielleicht ein Viertel der Zeit, die ich normalerweise brauchen würde. Und letztlich zählt das Ergebnis: ein wenig Übung und die Fenster sind nicht nur sauber, sondern wirklich streifenfrei geputzt. Das hätte ich nicht für möglich gehalten. Mit einer Bürste reinige ich die Rahmen, ohne Schrubben und ohne Anstrengung und so gründlich, wie ich das im Handbetrieb nie geschafft hätte.
Allerdings muss ich zugeben, dass der große und etwas starre Schlauch beim Abfahren der Fenster stört, gerade in Richtung Boden muss man schon einige Verrenkungen machen, um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen. Der Schlauch mit dem Handgriff erscheinen mir etwas unhandlich, aber daran gewöhnt man sich und das Ergebnis und die Zeitersparnis sprechen hier für sich.
Am besten gefällt mir, dass ich Fenster und auch den Rahmen (mit der entsprechend aufzusetzenden Düse) sauber und trocken bekomme ohne zusätzliche Chemie. Ich halte überhaupt nichts von diversen Fensterputzmitteln, die sorgen nur für eine Art Film auf den Fenstern, so dass sie schneller verschmutzen. Hier arbeite ich nur mit Dampf und die Fenster sind sauber und verschmutzen auch in Zukunft ganz normal entsprechend den Witterungsbedingungen.


Wandfliesen
Mein Bad war schon längst fällig! Ich verfüge zwar nicht über Fliesen bis zur Decke, aber Dreiviertelhoch sind sie schon. Auch hier wählte ich den Fensterputzer, nur wählte ich eine schmalere Variante (20 cm).
Was normalerweise eine Strafarbeit mit Abseifen, Abwaschen und Polieren ist wurde hier zum Kinderspiel. Einfach mit Dampf und zugeschaltetem Sauger die Fliesen abfahren und sie sind von oben bis unten sauber und streifenfrei. Das gilt übrigens auch für die Fugen. Wie bei den Fenstern gilt auch hier, das Umgehen mit dem etwas starren Schlauch erfordert Geschick und in Richtung Fußboden sogar Akrobatik. Hier wünschte ich mir wirklich eine andere Lösung.
Um die etwas ergrauten Fugen am Fußboden zu reinigen, griff ich auf die mitgelieferte Fugendüse zurück. Damit wird auch die letzte Fuge wirklich wieder weiß! Zeitersparnis und Kraftaufwand sind hier einfach unbezahlbar, auch wenn ich nach dem Einsatz des Desiderio sehr wohl über Muskelkater klagte.


Duschkabine
Meine Duschkabine wird eigentlich täglich benutzt und obwohl ich auf den Einsatz eines Abziehers nach jeder Benutzung bestehe, kann ich das Vorhandensein eines gewissen Kalkschleiers nicht leugnen. Wie bei den Fliesen nutze ich die mittlere Fensterdüse und fahre die Duschwände von oben nach unten ab. Im Ergebnis sind sie wieder klar, sauber und vor allem sogar streifenfrei geputzt. Auf die gleiche Art reinige ich die Fliesen an der Wand der Duschkabine und beseitige so jeden Seifenrest! Für Armatur und Duschkopf nutze ich eine der mitgelieferten Bürsten und sie strahlen einfach wie neu!
Eine besondere Herausforderung und ein echtes Bedürfnis meinerseits ist das Reinigen der Dichtungen der Duschkabine (Verbindung Duschwand und Duschwanne mittels Gummidichtung). Normalerweise erledige ich das mit einer Zahnbürste, da man sonst einfach nicht in die Ritzen kommt. Der Kalk kraucht hier in Form einer braunen Kruste überall hin. Dazu setze ich die Punktstrahldüse und die Rundbürste auf! In einem Arbeitsgang werden alle Ablagerungen entfernt und die Reste einfach aufgesaugt! Das Ergebnis: sauber! Die Zeitersparnis ist hier gar nicht zu messen, ich brauche sonst mindestens eine Stunde, um mit der Zahnbürste alles auszubürsten. Dank Desiderio ist alles in 5 Minuten sauber!




Toilette, Waschbecken, Spüle
Natürlich musste ich den Dampfsauger auch in der Toilette einsetzen, denn hier ist Hygiene und Sauberkeit nicht nur besonders wichtig, sondern auch sehr schwierig. Ich nutze auch hier die Punktstrahldüse und konnte damit Urin- und Kalkstein besonders schnell und umweltfreundlich entfernen, und zusätzlich die Schüssel sogar noch desinfizieren. Ich habe die stärksten und teuersten WC-Reiniger mit Phosphor- und/oder Salzsäure probiert und sicher so manche Umweltsünde damit begangen, ich habe meine Toilette stundenlang eingeweicht und den Gestank ertragen, ich nutzte sogar Handschuhe, da dir Reiniger als so aggressiv beschrieben wurden – trotz allem wurde meine Toilette in nur 10 Minuten nie sauberer als mit dem Desiderio. Und ich konnte sicher sein, Keime und Bakterien waren abgetötet – ganz ohne chemische Keule!
Natürlich nutze ich den Desiderio auch für das Waschbecken und für meine Spüle und kann hier nur feststellen, schneller und effektiver kann man Verunreinigungen nicht entfernen und für Keimfreiheit sorgen!


Boden
Die nahe liegendste Funktion ist bei so einem Dampfsauger natürlich das Reinigen des Fußbodens. Auch das habe ich natürlich getan, auf unterschiedliche Art und Weise.
Als erstes nahm ich mir mit der normalen Bodendüse und dem Einsatz der Verlängerungsrohre die Fliesen in der Küche vor. Diese Aktion brauchte dann schon beim ersten Mal etwas Zeit, denn ich ging ohne Chemie mehrfach über jede Fliese. Dabei gilt: Bodendüse mit Gummilippen nur mit Dampf und/oder Reinigungsmittel einsetzen, ansonsten "blockieren" die Gummis. Bei der Handhabung sollte man beim von sich Wegschieben Handgriff nach unten halten, so dass die vordere Gummilippe nicht blockieren kann, beim zu sich herziehen den Handgriff nach oben halten, so dass die hintere Gummilippe nicht blockiert und die vordere sauber abziehen kann. Mit ein wenig Übung klappt das wunderbar!
In die Ecken oder an den Kanten musste ich dann sogar noch auf eine zusätzlichen Bürstenaufsatz zurückgreifen – eine eindeutige Schwachstelle der Bodendüse, sie arbeitet nicht bis zum Rand. Im Ergebnis allerdings war ich absolut überrascht, wie hell meine Fliesen eigentlich mal waren!!! Sie wurden porentief sauber, präsentierten sich in der ursprünglichen Farbe und galten sogar noch als desinfiziert. Ich bin bestimmt kein Dreckschwein, fege, sauge und wische meine Küche regelmäßig, aber nach dem Einsatz des Desiderios habe ich mich als so ein Dreckschwein gefühlt.
Inzwischen mache ich das regelmäßig so aller 14 Tage und kann sagen, Aufwand und Zeit verkürzen sich enorm. Meine Fliesen sehen aus wie neu! Ich konnte sogar diverse Fettspritzer aus den Fugen entfernen!!!!!
Besonders positiv ist hier zu erwähnen, dass der Dampfsauger keinen Unterschied zwischen dem Untergrund macht: egal ob glatt oder strukturiert – er holt den Dreck aus der kleinsten Ritze!
Im Eingangsbereich und auf der Terrasse nutzen wir Naturstein! Sieht ja schön aus in Sonnengelb, aber irgendwann schlägt auch hier der Zahn der Zeit zu. Mein Lieblingsgatte nutzte auch hier den Desiderio und zusätzlich ein biologisches Reinigungsmittel speziell für Naturstein. Über die Steuerung am Griff des Halters schalte ich einfach das Versprühen des Reinigungsmittels zu. Mit wenig Aufwand gehe ich mehrfach mit der Bodendüse über die zu reinigende Fläche. So wirkt der Boden wie neu, wie frisch verlegt und das bei minimalem Aufwand! Toll und wieder sonnengelb.



Türen
Ich habe Holztüren, die aber weiß furniert sind. Gerade die Struktur lässt sie lebendig und natürlich wirken, aber beim Putzen sind sie einfach nur verfluchenswert. In die feinen Rillen komme ich nur mit einer Bürste, den Dreck bewältige ich nur mit einer Scheuermilch und letztlich muss ich diese auch wieder mühsam abwaschen und auch noch Trockenwischen und Polieren. Türenputzen galt bei uns als Höchststrafe!
Auf diese Putzaktion habe ich mich besonders gefreut. Bürste drauf, je nach Aufgabe Rundbürste, Halbrundbürste oder gleich die Fensterdüse genutzt und in nur wenigen Arbeitsgängen reinige ich Tür und Türrahmen bis in die kleinste Ritze. Mit einer runden Bürste habe ich das Furnier gleich ganz abgeschrubbt. Insgesamt war es aber ein sehr anstrengendes Unterfangen, da Schlauch und Düse (ohne Rohre) recht unhandlich und schwer sind.
Die Türen wirken strahlend weiß, ganz ohne Chemie! Mit einer der kleineren Bürste kann ich sogar an und zwischen den Scharnieren jedes kleine bisschen Dreck entfernen. Für die größeren Flächen nutze ich dann auch hier gerne multifunktional die Fensterdüse, die spart das nachpolieren. Durch das gleichzeitige Absaugen mache ich keine Sauerei auf dem Fußboden, arbeite effektiv und erfolgreich! Der Bürstenwechsel erfolgt schnell und unkompliziert, einfach nur Aufstecken.
Hier ist der Zeitaufwand minimal und das Ergebnis mit dem Handbetrieb überhaupt nicht zu vergleichen. Dieses Ergebnis könnte ich auch mit sehr viel Mühe und Zeit nicht erreichen!


Teppichboden
In der oberen Etage verlegten wir schon wegen dem Wohlfühlfaktor textile Auslegeware. Trotz aller Vorsicht nagt natürlich auch an dieser der Zahn der Zeit: an manchen Stellen grau und farblos oder sogar auch fleckig (das Kinderzimmer war hier ein Graus).
Früher haben wir in größeren Abständen diverse Maschine zum Reinigen geliehen. Die Reinigen zwar effektiv, aber die Imprägnierung geht dabei oft flöten und die Abstände des Reinigens werden irgendwie immer kürzer!
Auch hier kann ich den Dampfsauger perfekt einsetzen. Ich wählte die Bodendüse mit dem Teppichbodeneinsatz. Einsatzbereit, aufgeheizt und mit den Rohren bestückt bearbeite ich meinen Teppichboden. So hole ich den Schmutz aus den Poren, den ich mit dem Staubsauger normal nicht erreiche. Der Teppichboden wirkt aufgefrischt und präsentiert sich wieder in seiner ursprünglichen Farbe! Da ich auf Chemie hier verzichte, beeinflusse ich auch die Imprägnierung nicht. Nur für besonders hartnäckige Flecken greife ich auf ein Teppichfleckenmittel zurück. Das kann ich ganz einfach in den Reinigungsbehälter einfüllen und so nur punktuell einsetzen. Ich bin absolut begeistert, denn ich habe wirklich alle Flecken auf diese Art und Weise rausbekommen und meine Auslegeware sieht aus wie neu!










Auto
Es war nur eine Frage der Zeit, wann mein Mann den Dampfsauger für das Auto entdeckt.
Mit diesem kann man natürlich perfekt und ohne großen Aufwand die Sitze reinigen. Im Normalfall verzichtet er auch dabei völlig auf Chemie und bekommt alle Flecken mit dem heißen und kraftvollen Dampf raus. Nur im allergrößten Notfall nutzt er auch hier ein Fleckenmittel, das wieder einfach und praktisch in den Sauger eingefüllt werden kann und nur im Bedarfsfall zugeschaltet wird.
Der Dampfsauger verfügt über unglaublich viel Kraft und reinigt sogar die Felgen problemlos!
Ja sogar für die hässlichen Insektenanhaftungen auf der Frontscheibe hat er ihn schon erfolgreich eingesetzt. Hier kann man das Zubehör richtig ausreizen und entsprechend einsetzen.


Polster
Hier hatte ich ja doch ein wenig Bedenken! Mit Hilfe der Polsterdüse frischt man die Polster auf. Aufsetzen und schon ist der Desiderio für alles bereit. Unsere Couch können wir so reinigen und von Staub und Dreck befreien und ganz leicht wieder auffrischen. Ich bin überrascht, sauber und wirklich wieder kräftig in der Farbe. Selbst Tierhaare lassen sich aus den Ritzen entfernen.
Natürlich geht das nur bei einem textilen Bezug, für Leder oder Velourmaterial ist der Desiderio nicht geeignet. Ist man sich nicht ganz sicher, probiert man es einfach an einer unauffälligen Stelle, zum Beispiel unten drunter aus!


Grill, Backofen, Mikrowelle
Auch hier soll der Dampfsauger Sauberkeit verschaffen. Leider kann ich das nur bedingt bestätigen. Wir nutzten den Desiderio für die verkrustete Mikrowelle (tausendmal habe ich meiner Familie gesagt: bitte gleich Reinigen), den ramponierten Backofen und den stark frequentierten Grillrost.
Handelt es sich um frische Verunreinigungen, gerne auch fettig, bewältigt der Dampfsauger die Aufgabe spielend. Hier ist er mal wieder ein wahrer Freund und Helfer, denn wie mühselig ist das Abschrubben eines Grillrostes. Bürste und /oder Punktstrahldüse drauf und schon säubere ich spielend jede einzelne Strebe.
Unsere Mikrowelle hatte ich leider etwas vernachlässigt, so dass es sich um einen angetrockneten und verkrusteten Schmutz handelte. Da allerdings konnte mir der Desiderio nicht helfen. Das Reinigen mit dem Bürstenaufsatz verlief genauso anstrengend und zeitintensiv, als wenn ich es von Hand mit Bürste und Scheuermilch getan hätte. Hier mein Tipp: frisch sofort reinigen, nicht antrocknen lassen!

Weiteres
Wir haben natürlich noch viel mehr ausprobiert: Spiegel, glatte Flächen, Desinfizieren und Reinigen des Hasenstalls, der Mülleimer, der Treppe, der Matratzen usw. Ich nutzte ihn für Verkrustungen auf dem Ceranfeld und in Töpfen (natürlich nahm ich einen anderen Aufsatz als für die Toilette), Dunstabzugshaube und sogar für das Reinigen der Computertastatur (Vorsicht die Feuchtigkeit auf ein Minimum reduzieren), Reinigen der Gartenmöbel, von Fahrrädern, sogar von ganzen verputzten Wänden, diversen Ritzen und Rillen (wie an der Terrassentür), Jalousien und Fensterbrettern und vielem anderen mehr!
Eine gewisse Einarbeitungszeit: welche Oberfläche bearbeite ich mit welcher Düse wie am besten, benötigt man allerdings, aber Erfahrung macht klug und spart in Zukunft Zeit.
Jedes Mal waren wir überrascht, wie einfach und erfolgreich das mit Hilfe des Dampfsaugers von statten geht! Dabei kann ich meist auf Chemie völlig verzichten, auf anstrengende Handarbeit sowieso und durch den heißen Dampf desinfiziere ich sogar noch! Sogar sehr fettige Flächen wie in der Küche werden rückstandslos sauber.
In Bad, Dusche und WC tötet der Dampf Bakterien und Krankheitserreger ab, und reinigt sogar Gummidichtungen und Fugen; Milben und Bakterien in Teppichen und Polstern werden durch den heißen Dampf eliminiert! Perfekt auch für Haustiere! Reinigen und Desinfizieren von Aquarien, Käfigen oder Tierschlafplätzen einfach mit der Kraft des heißen Dampfes.
Das bedeutet eine effektive Zeitersparnis bei jeder Art von Hausarbeit: Putzen und Saugen in einem Arbeitsgang, man spart mindestens 50% an Zeit und hat im Ergebnis saubere, desinfizierte und trockene, gereinigte Flächen. Hartböden, Fliesen und Parkett sind nach nur einem Arbeitsgang wieder strahlend rein und trocken.
Allerdings wünschte ich mir den Desiderio noch ein wenig handlicher. Die Konstruktion wirkt etwas starr und anstrengend. Der Desiderio macht einen ganz schönen Lärm, aber das habe ich nicht anders erwartet.

... demnächst mehr auf diesem Blog!

1 Kommentar:

  1. Ich nutze meinen Dampfbesen auch für Alles. Ich finde, es ist eine wirkliche Erleichterung für den Alltag.

    AntwortenLöschen