Samstag, 28. Mai 2011

Parodontax

Wir testen mit 5.000 Freizeit freundeskreis-Mitgliedern parodontax!
70% aktive Inhaltsstoffe, die man spürt und schmeckt.

Verpackung und Versprechen.
Die Tube selbst ist eine stinknormale Zahnpastatube, die auf dem Kopf steht. Sie ist aus weißer Weichplastik, grün und blau und mit der Abbildung einer Echinacea-Blüte geschmückt. Der Verschluss unterscheidet sich nicht von anderen Zahncremes, ein weißer Schraubverschluss. Vor der Erstbenutzung schützt eine kleine Folie den Inhalt!
Die Gestaltung - Form und Design - fiel hier recht sparsam, unspektakulär und unauffällig aus. Sie unterscheidet sich kaum von ähnlichen Produkten.
Paradontax mit Fluorid beugt Zahnfleischbluten und Parodontose vor - Zahncreme mit Spezial-Kräuterformel.
Besonders zu erwähnen sein hier der Aufdruck: Ökotest sehr gut!

... zur Zahn- und Mundpflege beugt speziell durch die schützende Wirkung Zahnfleischbluten und Parodontose vor, in dem auch die Bakterien in den Zahnfleischtaschen bekämpft werden, die häufig Zahnfleischbluten und -entzündungen hervorrufen können. Gleichzeitig reinigt sie gründlich und neutralisiert gefährliche Säuren zum Schutz von Zähnen und Zahnfleisch. Kräuter und Mineralsalz geben paradontax einen ungewöhnlichen Geschmack, an den man sich jedoch schnell gewöhnen kann.



Interessant fand ich die zusätzlichen Angaben auf der Webseite:
Durch einen außergewöhnlich hohen Anteil von aktiven Inhaltsstoffen unterscheidet sich die parodontax® mit Fluorid deutlich von herkömmlichen Zahncremes. Im Gegensatz zu Standard-Zahncremes, aber auch speziellen Zahnfleischzahncremes, enthält parodontax® mit Fluorid 70 % aktive Inhaltsstoffe für Zahnfleisch und Zähne (aktive Inhaltsstoffe in Zahncremes sind Fluoride, Putzkörper sowie spezielle Inhaltsstoffe zur Pflege des Zahnfleisches wie z. B. Zink, Vitamine, Pflanzenauszüge).
Die tägliche Anwendung von parodontax mit Fluorid
* pflegt und strafft das gereizte Zahnfleisch
* bekämpft gefährliche Plaque-Bakterien im Biofilm
* beugt Zahnfleischbluten und -Entzündungen vor
* reinigt gründlich ohne den Zahnschmelz anzugreifen (gering abrasiv)
* enthält 1400 ppm Natriumfluorid zur Kariesprophylaxe

http://www.parodontax.de/content/produkte/fluorid .shtml

Preis.
Diese Zahnpasta bekam ich einfach geschickt. Recherchen allerdings haben ergeben, sie ist nicht gerade der preiswerteste Vertreter ihrer Zunft. Zwischen 2,99 und 3,99 Euro muss man für die Tube mit einem Inhalt von 75 ml schon hinblättern!
Es gibt übrigens auch die Variante Sanftweiß und Classic!

Inhaltsstoffe.
Sodium Bicarbonate, Aqua, Glycerin, Cocamidopropyl Betaine, Alcohol, Krameria Triandra Extract, Echinacea Purpurea, Flower/Leaf/Stem Juice, Alcohol Denat, Xanthan Gum,  Chamomilla Recutita Extract, Commiphora Myrrha Extract, Sodium Fluoride, Sodium Saccharin, Sodium Benzoate, Salvia Officinalis, Mentha Piperita Oil, Mentha Arvensis Oil, Limonene, CI 77491.

Enthält Natriumfluorid
Fluoridgehalt: 1400 ppm

Die 5 enthaltenen Kräuter und das schonende Mineralsalz:

Echinacea: beugt Zahnfleischreizungen vor.
Kamille: vorbeugend gegen Entzündungen.
Myrrhe: unterstützt die Straffung des Zahnfleisches.
Salbei: wirkt abwehrsteigernd.
Ratanhia: unterstützt die Straffung des Zahnfleisches.
Mineralsalz (Bicarbonat): neutralisiert gefährliche Plaque-Säuren.

Anmerkung:
Sodium Saccharin ist laut Codecheck nicht empfehlenswert |  Quelle: Oekotest Kosmetikliste
Einsatz: Farbstoff, Haarfärbemittel; für Naturkosmetika nicht geeignet.
Herkunft: chemisch
Bemerkung: im Tierversuch krebserregend.

Aussehen, Konsistenz und Geruch.
Diese Zahnpasta ist einfach anders. Das beginnt schon bei der Farbe. Die lässt sich am einfachste mit altrosa beschreiben. Einschlüsse wie Kräuterbestandteile kann ich keine ausmachen. Sie ist recht fest von der Konsistenz.
Sie riecht zwar schon nach Zahnpasta, leicht nach Menthol, aber eben auch nach den genannten Kräutern und unterscheidet sich so auch vom Geruch her von anderen Zahncremes.
Die Konsistenz ist tadellos, für eine Zahncreme genau richtig.


Meine eigene Anwendung.
Vorab: ich gehörte hier eindeutig zur Zielgruppe, mein Zahnfleisch ist überempfindlich und ich neige zu verstärktem Zahnfleischbluten.
Die Zahncreme sieht auf der Zahnbürste sehr witzig aus, eben altrosa. Sie lässt sich problemlos dosieren und sparsam auftragen. Auf einer elektrischen Zahnbürste braucht man ja heutzutage nur sehr wenig. Sie haftet gut, rutscht nicht von der Bürste. Ab damit ins Guscherl.

Beim ersten Versuch fing ich wie die meisten an zu spucken ... ein sehr, sehr ungewöhnlicher Geschmack. Es schmeckt kräftig salzig und nur leicht nach Kräutern, auf jeden Fall völlig anders als andere Zahncremes. Gibt man ihr allerdings eine Chance, so gewöhnt man sich tatsächlich sehr schnell an den Geschmack. Das bestätigte auch meine Familie. Heute möchte ich gar keine andere Zahncreme mehr nutzen, ich mag es eh lieber mild und nicht scharf und ich bevorzuge jetzt tatsächlich den milden Kräutergeschmack!

Beim Putzen entwickelt sich nur ganz wenig Schaum. Man verzichtete hier bewusst auf anionische Tenside (Schaumbildner). Ich mag das, nichts hasse ich mehr, als wenn ich die ganze Gusche voller Schaum habe, aber das ist eben auch Geschmackssache!
Leider löst sich die Zahncreme im Mund nur schwer auf, oftmals spukt man größere Stücke beim Ausspülen wieder aus. Wahrscheinlich ist sie doch etwas fest.
Nachdem Putzen vermisste ich im Mund das sonst übliche Gefühl der Frische, eine Frische die hauptsächlich auf Menthol basierte. Hier erfährt man eine ganz andere Frische. Es bleibt ein deutlich salziger Geschmack im Mund mit einer deutlich wahrnehmbaren Kräuternote. Auch hieran muss man sich erst gewöhnen, aber nach kurzer Zeit möchte man diesen Geschmack nicht mehr missen. Ich empfinde ihn heute als sehr angenehm.
Die Zähne fühlen sich nach dem Putzen glatt und sauber an. Die Reinigungswirkung ist mit Sicherheit gegeben. Ich behaupte sogar, dass die Reinigungsleistung besser ist, als bei anderen Zahncremes. Meiner Meinung nach leisten die Salzkristalle hier eine hervorragende Arbeit ohne den Zahn, ganz speziell dem Zahnschmelz zu schaden! Natriumbicarbonat poliert die Zahnoberfläche schonend und sorgt für ein glattes Gefühl auf den Zähnen. Der Abrasionswert der parodontax liegt im niedrigen Bereich

Ich habe die Zahncreme jetzt einige Wochen am Stück benutzt. Schon nach wenigen Anwendungen stellte ich eine deutliche Reduzierung meines üblichen Zahnfleischblutens fest, bis zum völligen Verschwinden. Vor kurzem zeigten sich zwar mal wieder kurz einige Anzeichen, aber ich kann trotzdem mit Bestimmtheit sagen, diese Kräuterzahncreme hilft effektiv gegen akutes Zahnfleischbluten und beugt tatsächlich so Parodontose vor. Eine zusätzliche Wirkung wie ein Aufhellen oder ein Entfernen von Verfärbungen kann ich hier nicht bestätigen, aber das wurde mir ja auch nicht versprochen!

Fazit.
Ich mag diese Zahncreme und bin sehr froh, dass ich sie unter diesen Bedingungen testen durfte. Sie reinigt ohne den Zahnschmelz anzugreifen, sie enthält erfreulicherweise Fluorid und bedient sich der Wundermittel aus der Natur. Ja, an so etwas glaube ich tatsächlich und ziehe solche Produkte allemal denen aus irgendeinem Chemielabor vor. Sie hilft eindeutig bei Zahnfleischproblemen wie Bluten und schützt durch die antibakterielle Wirkung und den Fluorgehalt vor Karies. Sie hinterlässt ein angenehm gereinigtes und frisches Gefühl im Mund und ist dabei höchst ergiebig.
Der Geschmack ist ungewöhnlich und mit Sicherheit gewöhnungsbedürftig. Wer ihm aber eine Chance gibt, das heißt mehr als nur ein oder zweimal mit dieser Zahncreme putzt, der wird sich schnell daran gewöhnen und ihn sogar lieben lernen! Es sollte eben schon mehr als ein Blind Date sein!

Meine Tester bestätigen mein Urteil!

Ökotest-Urteil: sehr gut! Allerdings enthält sie einen bedenklichen Inhaltsstoff: Sodium Saccharin
Wir empfehlen diese Zahncreme trotzdem, weil sie auf lange Sicht bei Zahnfleischbluten hilft und uns die Kombination mit Salz und Kräutern sehr gefällt.

1 Kommentar:

  1. ich nutze auch seit dem Test diese Zahncreme und bin sehr zufrieden damit!
    Ich habe deine Verfolgung aufgenommen. Vllt hast du ja auch mal Lust bei mir vorbei zu schauen?
    www.lekaswelt.blogspot.com
    LG
    Lekatia

    AntwortenLöschen