Dienstag, 15. Februar 2011

Torquato - Küchenprofi Spaghetti-Maß

Wer liebt sie nicht, diese langen, dünnen Teigstangen aus Hartweizengrieß. Sie schmecken, sie sind preiswert, sie sind variabel und einfach gemacht. Ob man sie mit der Gabel aufspießt, schlürft oder mit Hilfe eines Löffels vorsichtig aufrollt, das ist wohl wenig umstritten. Aber wie viele Spaghettis benötige ich eigentlich für 3 Personen? Eine halbe Packung, 1 oder gar 2 Packungen?
Hier und heute möchte ich ein Spaghetti-Maß vorstellen.



  1. Hersteller
Der Hersteller nennt sich Küchenprofi.
KÜCHENPROFI GmbH
Höhscheider Weg 29
42699 Solingen
Telefon: 0212 / 6582-0
Telefax: 0212 / 6582-10/-33
e-mail: info@kuechenprofi.de
KÜCHENPROFI ist die Marke für hochwertige Küchen- Accessoires kombiniert mit zeitlosem Design und hoher Funktionalität.
Kollektionen und Produkten laufen unter dem Motto „Erlebniswelt Küche“,  der Mensch steht mit seinen Bedürfnissen, Ansprüchen und Wünschen im Mittelpunkt.

  1. Anschaffung und Preis
Diese Spaghetti-Maß kann man bei Torquato erwerben. Ich durfte diesen innovativen Online-Shop testen, man sandte mir ein Pasta-Paket.
Torquato – ausgesucht gut: http://www.torquato.de/
Torquato beschreibt sich selbst als ein Versandhandelsunternehmen für anspruchsvolle und Qualitätsbewusste Kunden. Man bietet ausgewählte Produkte aus vielen Bereichen wie "Papier & Büro", "Haus & Wohnen", "Essen & Trinken" "Tisch & Küche", "Bad & Körperpflege", "Gepäck & Accessoires" sowie "Spielzeug & Kinder".
Produktphilosophie von Torquato: dem geneigten  Kunden werden Klassiker, Originale und zeitlos schönes Design geboten sowie natürlich langlebige Produkte.
Es kostet hier und auch in anderen Shops 8,50 Euro.


  1. Verpackung und Lieferumfang
Das Maß kommt in einer einfachen Plastefolie, befestigt auf einer Pappe mit den nötigen Beschreibungen – vorbildlich! Zum Versand wurde es einfach in eine Luftpolsterfolie eingeschlagen. Er besteht aus einem Stück, eine Montage entfällt.


  1. Produktmerkmale und Herstellerbeschreibung
Halt! Die Annahme, dass sich mittlerweile schon der Appetit eines durchschnittlichen Spaghetti-Essers im Vorhinein messen lässt, ist natürlich und allein schon wegen natürlicher Gründe verwegen und falsch. Aber all jenen Hobbyköchen, die darüber ins Grübeln geraten, ob pro Person ein oder zwei Packungen Spaghetti wohl ausreichen, soll dieses Maß ein kleiner Helfer sein. Etwaige Zu- oder Mindermengen liegen darüber hinaus im Ermessen des jeweiligen Kochs.

Die für 1-4 Portionen benötigte Menge an Spaghetti kann abgemessen werden. Aus Edelstahl. Länge 18 cm, Breite 6 cm.


  1. Größe und Beschreibung
Das Maß besteht aus rostfreiem 18/10 Edelstahl, ist nach meiner Messung 18,5 cm lang, an der schmalsten Stelle 3,5 und an der breitesten Stelle 6,5 cm breit. Die Dicke ist eher zu vernachlässigen, nicht mehr als 2 mm. Es wiegt stattliche 85 Gramm und liegt recht schwer in der Hand.
Es gibt insgesamt 4 kreisrunde Aussparungen mit einem Durchmesser von 4,5 cm für 4 Personen, 3,7 cm für 3 Personen, 3 cm für 2 Personen sowie 2,5 cm für 1 Person.
Das Material ist silberfarben und hochglänzend – damit natürlich anfällig für Fingerabdrücke.
Es ist auf beiden Seiten eingestanzt beschriftet mit dem Hersteller, dem Namen und jede Aussparung trägt die Zahl der betreffenden Personenzahl neben sich.

Alle Kanten sind abgerundet, nichts ist scharf oder mit Graten versehen. Aus meiner Sicht stimmen Qualität, Material und Verarbeitung!


  1. Anwendung
Portionieren Sie Ihre Spaghetti vor dem Kochen! Messen Sie mit den Löchern die gewünschte Anzahl an Portionen ab. Einfach die ungekochten Spaghetti durch die entsprechende Öffnung schieben – fertig.


  1. Im Einsatz
Ich gestehe, ich koche gerade Pasta eher frei Schnauze und damit eigentlich immer zuviel. Wir lieben Nudeln über alles und freuen uns auch über Rester, bekanntlich kann man die lecker anbraten und dann um so mehr genießen. Von daher hat mir so ein Maß bisher eigentlich nicht gefehlt.
Vor nicht zu langer Zeit allerdings konfrontierte mich meine Tochter mit eher heiklen Fragen. Wie viel Salz kommt ins Nudelwasser und wie viele Nudeln nehme ich für 3 Personen. Sie kocht gerne und ich versuche, sie mit den Basics vertraut zu machen. Meine Mutter tat das leider nie und ich musste mir alles selber beibringen.
Auf diese Fragen allerdings wusste ich keine Antwort, außer: nach Gefühl – eine schlechte Antwort. Daher kam mir dieses Maß wie gerufen. Es beantwortet zwar nicht die Frage nach dem Salz und hilft auch absolut nicht bei Bandnudeln oder Penne, aber es hilft mir, meiner Tochter ein ungefähres Mengengefühl zu vermitteln.
Wir haben 2 Einsatzmöglichkeiten probiert. Entweder: man nimmt die Nudeln aus der Packung und schiebt sie quasi als Trockenübung über der Arbeitsplatte durch die Öffnung für 3 Personen und gibt sie dann in den Topf. Oder aber, man bewaffnet sich mit diesem Maß direkt am Kochtopf mit dem kochenden Nudelwasser (wird übrigens immer erst jetzt gesalzen und nicht von Anfang an und Öl ist unangebracht) und lässt die Nudeln durch die entsprechende Öffnung direkt in das kochende Wasser rutschen. Sicher gewöhnungsbedürftig und reine Geschmackssache.
Wir bevorzugen die erste Variante, weil man Mann sie lieber gebrochen und nicht in voller Länge auf dem Teller liegen hat! Das funktioniert klasse und stimmt sogar, wenn man nicht gerade siebenköpfige Raupen am Tisch sitzen hat. Schlecht nur, wenn man 5 Personen verköstigen muss, dann muss man halt erst das Loch für 4 Personen und dann noch mal das für 1 Person nutzen.
An dieser Stelle fand auch ich meine Einsatzmöglichkeit. Wir sind zu dritt, aber ab und zu verirrt sich Besuch zum Essen. Dann stehe auch ich mit meinem frei schnauze plötzlich auf dem schlauch: wie viel Nudeln benötige ich für 6 oder 7 Personen (5 kriege ich prima hin, weil wir mit jeweils einem Elternpaar 5 Personen sind und ich das oft genug gemacht habe.)
Das Ergebnis: eine gute durchschnittliche Portion für jeden Gast, allerdings weder für Magersüchtige noch für Vielfraße!


  1. Reinigung
Eigentlich schlägt sich nur der Wasserdampf auf dem Maß nieder, es wird in dem Sinne gar nicht beschmutzt. Leider sieht man auf der hochglänzenden Oberfläche jeden Fingerabdruck. Eine Reinigung im Geschirrspüler ist natürlich das Einfachste und auch möglich. Allerdings hat man dann wohl an der Oberfläche nicht lange Freude. Deshalb bevorzuge ich die Variante einfach mal feucht abwischen und kurz abtrocknen!
In jedem Fall fällt die Reinigung eigentlich nicht ins Gewicht!


  1. Fazit
Formschön, hochwertig, langlebiges Material, gut verarbeitet, preiswert und letztlich auch noch praktisch. Was will ich mehr? Uns gefällt dieses Maß als kleiner Küchenhelfer, auch wenn die erfahrene Hausfrau sicher leicht darauf verzichten kann.
Der Adressatenkreis ist sicher bei den weniger erfahrenen Spaghetti-Köchen, lernwilligen Anfängern und hilflosen Männern anzusiedeln. Da trifft man mit diesem Spaghetti-Maß mit Sicherheit ins Schwarze und füllt wohltuend eine Nische.
Ihr lacht? Es ist noch nicht lange her, da hat mein Mann versucht, sich Nudeln zu kochen und entsetzt festgestellt: irgendetwas läuft falsch, wenn man die Nudeln in den Topf gibt und mit einer Handbreit Wasser auffüllt und schließlich zum Kochen bringt …
Aber ich kann hier nicht verhehlen, dass es auch für mich Situationen gibt, wo dieses Maß hilfreich sein kann. Mit den minimalsten Rechenkünsten kann man jede beliebige Personenzahl bedienen. Mir gefällt nur nicht, dass ich dann also nur Spaghetti servieren kann, dabei gibt es doch noch so viele andere Pastasorten. Ich bevorzuge eigentlich Bandnudeln. Außerdem bemängele ich die Empfindlichkeit gegenüber Fingerabdrücken. Das nervt an solch hochglänzenden Oberflächen!

Das Spaghetti-Maß vom Küchenprofi erhält von mir 4 Sterne und je nach Adressat eine Kaufempfehlung. Es dürfte wunderbar als Geschenk geeignet sein, zum Beispiel zum Einzug in die erste eigene Wohnung.
Schaut mal bei Torquato.de rein!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen