Donnerstag, 26. August 2010

Thierry Mugler - WOMANITY

Hurra heute kam von JOY das neue Damenparfum von Thierry Mugler, Verkaufsstart erst im September.


Thierry Mugler schafft erneut eine Innovation in der Geschichte des Parfums mit einer neuen Duftfamilie - zum allerersten Mal ist eine gewagt süß-salzige Note Teil einer Duftkomposition. Erleben Sie ein fein geschliffenes Parfum, das mit seinen Feigen-, Kaviar- und Holznoten die unzähligen Facetten einer Frau widerspigelt.

Kreiert wurde es vom Dufthaus Mane, die bereits für Dior, Creed und Vera Wang kreierten. Ebenfalls bekannt ist, das Womanity als Eau de Parfum in Flakons zu 30, 50 und 75ml lanciert werden soll. Die drei  Duftbausteine sind: süße Feigenaromen, aromatische Noten des Feigenbaumes und Kaviar, was den Duft wirklich interessant machen dürfte...
Der Flakon von Womanity by Thierry Mugler ist ebenfalls eine Klasse für sich. Der durchsichtige Glasflakon wurde in einer länglichen Form gehalten durch den die rosafarbene Flüssigkeit des Eau de Parfum Womanity strahlt. Der Kopf des Flakons, der fließend in den glasigen Teil übergeht, ist eine silbermetallische Konstruktion aus Ketten und Bändern, die die Verbundenheit signalisieren sollen. Highlight des Flakons ist eine silberne Maske, die ebenfalls am Kopf des Flakons befestigt ist. (Quelle: edelight)


Mir gefällt der Duft, obwohl ich bei Düften sehr wählerisch bin. Es ist frisch, nicht zu süß, sehr intensiv und etwas holzig - mal etwas ganz anderes!
Aber Vorsicht beim Auftragen, es handelt sich um ein Eau de Parfum und dementsprechend intensiv fällt der Duft aus. Anfänglich wirkt er süß, mit etwas Phantasie an Feigen erinnernd. Mit der Zeit überwiegen dann die hölzernen, etwas herberen Noten. Er entwickelt sich auf jeder Haut etwas anders und ich mag ihn, weil er nicht so süß ist. Vermutlich passt er eher am Abend und eher für etwas reifere Semester, so ab 30.

Der Flakon sieht toll aus, wirklich mal eine neue Idee. Oben auf sitzt ein kräftig ausgestalteter Ring, den ich allerdings nie auf den Finger setzen würde. Der Glasflakon wurde toll ausgearbeitet und wirkt spirituell. Sieht mit Sicherheit toll aus im Bad und setzt sich prima von den üblichen Flakons ab.

Update: 04.09.10
Mir gefällt der Duft nach wie vor und ich denke, er passt auch zu mir. Allerdings ist er unglaublich intensiv und kräftig. Als ich ihn benutzte, ging meine Tochter sofort auf Abstand und ich nahm ihn selber so lange und intensiv wahr, wie noch bei keinem anderen Duft! Im Auto, auf engstem Raum wurde es dann schon unangenehm und ich konnte mich eigentlich selber nicht mehr leiden. Mein Fazit: eher auftragen und wirklich nur einen winzigen Spritzer nehmen!

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    ich habe Womanity inzwischen auch ein zweites Mal getragen, da fand ich den Duft nicht mehr so erschlagend. Weil ich selbst nasentechnisch derzeit außer Gefecht gesetzt bin, habe ich gestern Abend einer Nachbarin einen Sprüher zum Testen auf den Armpuls angesprüht.

    Sie fand ihn auf Anhieb zum Verlieben und konnte die Nase gar nicht mehr wegnehmen.

    Verlegen fragte sie, ob sie am nächsten Wochenende bevor sie loszieht, sich ein paar Tropfen zum Aufsprühen abholen kommen darf.

    AntwortenLöschen
  2. Morgen Mütze, du fragtest nach Proben von Womanity. Meine Nachbarin hat inzwischen bereits in der Parfümerie zugeschlagen.

    Probe von Womanity gibt es für alle anderen hier:

    http://esampling.womanity.com/de/

    Weiß aber nicht, ob es den kleinen Flakon oder eine Testkarte gibt.

    AntwortenLöschen