Montag, 30. August 2010

Freixenet Legero Rosado

Bei den Konsumgöttinnen gab es eine Sommeraktion. Töchterchen hatte Glück und durfte einen neuen Sommerwein testen – den Legero Blanco. Der hat uns so gut geschmeckt, dass wir natürlich auch die 2. Sorte testen mussten, den Rosé.

Ich liebe Rosé-Weine und war sehr gespannt auf diesen!

((¯``*•~.Hersteller.

Freixenet GmbH
Nerotal 18
65193 Wiesbaden
Unternehmenswebsite:
http://www.freixenet.com/
Geschäftsführer: Dr. Hans-Joachim Momm
Tel.: +49 (0)611 / 23835-0
Fax: +49 (0)611 / 23835-2120
Mail: wein@freixenet.de

Es lohnt sich auf jeden Fall mal die Internetseite dieser Firma zu besuchen, sie ist sehr informativ und professionell gemacht.
Das Haus Freixenet wird seit drei Generationen als Familienunternehmen geführt. Laut Firma hat das seinen Grund: denn damit aus besten Trauben großartige Weine werden, braucht man Liebe und Leidenschaft.
Auf der Internetseite erfährt man sehr viel über den Wein an sich, über die Weinherstellung und kann einen Streifzug durch Spaniens Weinbauregionen unternehmen. Selbst den Kellermeister lernt man hier kennen.
Aber auch andere Themen rund um mediterranen Genuss finden sich hier, wie Grillen mit Rezeptideen und Dekotipps, Tapas, Olivenöl und vieles zu der spanischen Lebensart.


((¯``*•~.Produktpalette.

Der Name Freixenet steht für hochwertige spanische Cavas. In den letzten Jahren hat man sich verstärkt auf Stillweine konzentriert. Weine aus dem Hause Freixenet stehen laut eigenen Angaben für höchste Qualität, beste Verarbeitung und viel Leidenschaft.
Man bietet folgende Linien: Freixenet Mederaño, Freixenet Legero und die Freixenet Premium Weine – alles in allem: spanische Weine der besonderen Art.

Hier bedient man genauso rot, weiß und rosè, wie auch die unterschiedlichen Geschmäcker.

Neu ist der Freixenet Legero in 2 Sorten bzw. „Farben“. Man bewirbt sie so:
Die Weine von Freixenet legero bieten spontanen, unkomplizierten, leichten und umwerfend fruchtigen Genuss. Legero BLANCO und ROSADO sind die beiden perfekten Sommerweine für den Balkon oder den Garten. Durch eine besonders frühe Ernte der Trauben ist es den Kellermeistern von Freixenet gelungen, mit legero einen besonderen Wein zu kreieren, der mit nur 9% vol. wunderbar leicht und frisch ist. Lassen Sie sich von der leichten spanischen Lebensart inspirieren!

Donnerstag, 26. August 2010

Thierry Mugler - WOMANITY

Hurra heute kam von JOY das neue Damenparfum von Thierry Mugler, Verkaufsstart erst im September.


Thierry Mugler schafft erneut eine Innovation in der Geschichte des Parfums mit einer neuen Duftfamilie - zum allerersten Mal ist eine gewagt süß-salzige Note Teil einer Duftkomposition. Erleben Sie ein fein geschliffenes Parfum, das mit seinen Feigen-, Kaviar- und Holznoten die unzähligen Facetten einer Frau widerspigelt.

Kreiert wurde es vom Dufthaus Mane, die bereits für Dior, Creed und Vera Wang kreierten. Ebenfalls bekannt ist, das Womanity als Eau de Parfum in Flakons zu 30, 50 und 75ml lanciert werden soll. Die drei  Duftbausteine sind: süße Feigenaromen, aromatische Noten des Feigenbaumes und Kaviar, was den Duft wirklich interessant machen dürfte...
Der Flakon von Womanity by Thierry Mugler ist ebenfalls eine Klasse für sich. Der durchsichtige Glasflakon wurde in einer länglichen Form gehalten durch den die rosafarbene Flüssigkeit des Eau de Parfum Womanity strahlt. Der Kopf des Flakons, der fließend in den glasigen Teil übergeht, ist eine silbermetallische Konstruktion aus Ketten und Bändern, die die Verbundenheit signalisieren sollen. Highlight des Flakons ist eine silberne Maske, die ebenfalls am Kopf des Flakons befestigt ist. (Quelle: edelight)


Mir gefällt der Duft, obwohl ich bei Düften sehr wählerisch bin. Es ist frisch, nicht zu süß, sehr intensiv und etwas holzig - mal etwas ganz anderes!
Aber Vorsicht beim Auftragen, es handelt sich um ein Eau de Parfum und dementsprechend intensiv fällt der Duft aus. Anfänglich wirkt er süß, mit etwas Phantasie an Feigen erinnernd. Mit der Zeit überwiegen dann die hölzernen, etwas herberen Noten. Er entwickelt sich auf jeder Haut etwas anders und ich mag ihn, weil er nicht so süß ist. Vermutlich passt er eher am Abend und eher für etwas reifere Semester, so ab 30.

Der Flakon sieht toll aus, wirklich mal eine neue Idee. Oben auf sitzt ein kräftig ausgestalteter Ring, den ich allerdings nie auf den Finger setzen würde. Der Glasflakon wurde toll ausgearbeitet und wirkt spirituell. Sieht mit Sicherheit toll aus im Bad und setzt sich prima von den üblichen Flakons ab.

Update: 04.09.10
Mir gefällt der Duft nach wie vor und ich denke, er passt auch zu mir. Allerdings ist er unglaublich intensiv und kräftig. Als ich ihn benutzte, ging meine Tochter sofort auf Abstand und ich nahm ihn selber so lange und intensiv wahr, wie noch bei keinem anderen Duft! Im Auto, auf engstem Raum wurde es dann schon unangenehm und ich konnte mich eigentlich selber nicht mehr leiden. Mein Fazit: eher auftragen und wirklich nur einen winzigen Spritzer nehmen!

Mittwoch, 25. August 2010

Neutrogena visibly clear

Dies ist ein laufender Projekttest von TRND zu Pink Grapefruit von Neutrogena visibly clear.


Die Neuheit von Neutrogena – dem Experten für eine reine Haut. Mit Neutrogena visibly clear kannst Du jetzt eine wirksame und dabei milde Reinigung ausprobieren, die speziell auf die Bedürfnisse unreiner Haut abgestimmt ist.
Das neue Tägliche Waschgel und das Tägliche Peeling wurden zusammen mit Dermatologen entwickelt. Ihre patentierte MicroClear® Technologie in Kombination mit Salicylsäure beseitigt wirksam Pickel und Mitesser bzw. Hautunebenheiten, ohne die Haut zu reizen. Gleichzeitig wird die Feuchtigkeit der Haut bewahrt.
Die erfrischenden Produkte beleben die Sinne mit einem Hauch von frischer Pink Grapefruit und sorgen für ein sommerlich frisches Dufterlebnis.

Diese Serie ist hauptsächlich für meine pubertierende Tochter gedacht. Sie kämpft, wie alle Teenager, mit Pickeln, Mitessern und Akne. Allerdings ist ihre Haut auch sehr empfindlich - nicht einfach, das richtige Produkt zu finden.

Pink Grapefruit Tägliches Waschgel.
Das tägliche Waschgel für eine klare, frische und gesund aussehende Haut ist angenehm leicht. Es reinigt die Haut gründlich von Talg und Schmutz und hilft Pickel sowie Mitesser zu entfernen.
So verwendest Du das Tägliche Waschgel.
Das Waschgel aus dem hygienischen Spender solltest Du für eine effektive Wirkung zweimal täglich – morgens und abends – auftragen.
Spüle Dein Gesicht zuerst mit warmem Wasser ab. Verteile anschließend eine kleine Menge Waschgel auf Deinem feuchten Gesicht und massiere es sanft ein. Spare dabei die empfindliche Augenpartie aus. Jetzt noch mit Wasser abspülen – fertig.


Nach dem ersten Gebrauch durch meine Tochter schilderte sie ihre Erfahrungen so:
Heute habe ich das Waschgel erstmalig probiert. Nach dem Öffnen habe ich erstmal den Duft begutachtet: fruchtig, angenehm, und nicht zu übertrieben. die gelartige, durchsichtige Flüssigkeit in dem Sachet ist reichlich bemessen, fürs Gesicht zu viel. Die Konsistenz war perfekt, flutschte nicht gleich von den Fingern und ließ sich sehr gut auftragen und verteilen. beim Einmassieren schäumte das Waschgel leicht. Auf der Haut fühlte es sich sehr angenehm an, es hat nicht gebrannt, trotz offener Stellen.


Beim Entfernen gab es keine Probleme, es ging leicht und schnell, klebte nirgends. danach fühlte sich meine Gesichtshaut erfrischt, sauber, aber leicht gespannt an. Ich musste sofort eine Creme auftragen. Der erste Eindruck ist positiv. Ich werde das Gel weiter testen.

Pink Grapefruit Tägliches Peeling.
Abgerundete Mikrokügelchen* entfernen zuverlässig überschüssige Hautschüppchen, unter denen sich leicht Unreinheiten bilden könnten. Bei regelmäßiger Anwendung hilft es so, Pickel und Hautunebenheiten zu entfernen und verstopften Poren entgegen zu wirken.
So verwendest Du das Tägliche Peeling.
Das Peeling ist so mild, dass Du es je nach Empfindlichkeit Deiner Haut täglich anwenden kannst. Der beste Zeitpunkt dafür ist abends, denn über Nacht regeneriert sich die Haut und kann richtig von der Reinigung profitieren. Reinige zuvor Dein Gesicht, z.B. mit dem Pink Grapefruit Waschgel. Verteile anschließend eine kleine Menge des Peelings auf Deinem noch feuchten Gesicht. Spare dabei die empfindliche Augenpartie aus. Mit sanft kreisenden Bewegungen erreichst Du, dass die Mikrokügelchen überschüssige Haut entfernen. Spüle Deine Haut gründlich mit klarem Wasser ab. Für die Pflege danach kannst Du eine Feuchtigkeitscreme auftragen.


Abends nutzt meine Tochter jetzt das Peeling, nach einer gründlichen Reinigung mit dem Waschgel.
Es handelt sich um eine große pinkfarbene Tube, die auf dem Kopf steht - was sich für die Entnahme sehr gut macht. Der praktische Klappverschluss dient gleichzeitig als Stand. Ein leichter Druck auf die Tube garantiert eine sparsame Verwendung. Das Gel ist rosa und von der Konsistenz her so, wie ein Gel sein sollte: nicht zu flüssig und nicht zu fest. Es fließt nicht vom Finger und lässt sich dennoch sehr gut verteilen, ähnlich einer Creme. Die Farbe passt, es wirkt ganz leicht körnig, aber viel feiner als andere Peelings. Es riecht toll, fruchtig und frisch – jugendlich frech.
Ich gebe etwas, es ist sehr sparsam auf eine Handinnenfläche, verreibe es dann zwischen beiden Händen leicht und verteile es in meinem Gesicht. Das geht sehr gut. Die Farbe wechselt vom Rosa ins eher Weiße und es schäumt dabei leicht auf. Das Handling ist sehr gut, das Verteilen unproblematisch und das Schäumen erreicht genau den richtigen Grad - nicht zu viel und nicht zu wenig. Sanft verreibe ich jetzt den Schaum und spüre, wie die Peeling-Körner ihre Arbeit verrichten. Die Augenpartie spare ich aus und übe je nach Region unterschiedlich starken Druck aus - es soll ja nicht wehtun. Vom Gefühl her bearbeite ich mein Gesicht und meinen Hals gerade mit ganz, ganz feinem Schmiergelpapier. Die Peeling-Körner sind zwar zu spüren, aber durch aus angenehm. Nach ca. 3-4 Minuten spüle ich alles mit lauwarmem Wasser ab.
Danach spannt mein Gesicht nicht, es tut nicht weh und es ist nur ganz leicht errötet. Die Haut fasst sich sehr gut an, ganz glatt, sehr angenehm weich und ich habe ein Gefühl von perfekter Reinigung. Ich fahre mit der ganz normalen Gesichtspflege fort und fühle mich wohl dabei. Bis hierhin eine durch und durch positive Erfahrung.

Vorläufiges Fazit: beide Produkte machen einen sehr guten Eindruck, passen zur Zielgruppe und bestechen vor allem durch den Duft. Nach einer 14tägigen Anwendung haben wir das Gefühl, die Pickel und Hautunreinheiten heilen schneller ab, kommen aber leider immer noch wieder.


Sonntag, 22. August 2010

Birkel Pasta im Kochbeutel

Dies ist ein laufendes Projekt bei TRND.


Mir persönlich gefällt das Produkt sehr gut. Ich habe es mehrfach zu Hause ausprobiert: praktisch, schnell und unkompliziert sowie schmackhaft, weil auf den Punkt gegart. Für den Einkauf zu Hause ist sie allerdings zu teuer.
Als nächstes habe ich sie in der Firma mit meinen Kollegen getestet.



Dank vorhandenem Herd ist die Pasta super schnell zubereitet, schließlich ist die Mittagspause kurz. Abgießen ist nicht nötig, einfach die Beutel abtropfen lassen und servieren.



3 Personen, 3 Beutel - die Menge passt perfekt für ein Mittagsmahl. Nun mischen wir nur noch etwas rotes Pesto und geriebenen Käse dazu und unser Mittagessen war fertig. Wir haben keine 10 Minuten dazu gebraucht, wurden satt und vor allem: allen hat es sehr gut geschmeckt. Hier relativiert sich auch der Preis, den ein Mittagessen von einem nahegelegenem Imbiss kommt uns teurer.
Fazit: für die Firma einfach prakatisch, schnell, gesund und ideal!


Sonntag, 15. August 2010

Escada - Parfum

Dies ist ein laufendes und besonders spannendes Projekt zu den Escada-Düften: Absolutly Me, Desire Me und Incredible Me bei Bopki!

Es handelt sich um sehr hochwertige und teure Marken-Düfte (Eau de Parfum nicht wie meist ein Eau de Toilette). Sie sind sehr kräftig, auffällig, eher schwer, süß und blumig - eben Geschmackssache. Sie halten lange und entwickeln sich auf jeder Haut ein wenig anders.

Inspiriert von der verführerischen Süße eines Desserts - ESCADA „Me“-Parfümkollektion.

Absolutely Me ist das neue Parfüm aus dem Hause ESCADA. Es ist das Must-have dieses Sommers für alle Frauen, die Spaß und Glamour lieben! Brandneu, erst seit dem 12. August 2010 auf dem Markt.

Das Eau de Parfum ist eine Komposition aus Himbeermark, Vanille und Rose Macaron – einem leichten Mandelkeks mit verführerischer Dessertcreme aus Frankreich.
Da ich die Kekse kosten durfte, kann ich Letzeres voll und ganz bestätigen. Das neueste aus der Kollektion gefällt mir am besten. Es ist sehr kräftig, recht schwer und auch ziemlich blumig. Durch die feine Abstimmung und den fruchtigen Touch mag ich es als Liebhaber eher herberer Düfte trotzdem. Allerdings empfehle ich wirklich es tagsüber sehr sparsam aufzutragen oder aber es für den großen Abend einschließlich großen Auftritt auzusparen. Etwas ganz Besonderes in einer besonders edlen Verpackung!



Auch die zwei anderen Düfte aus der „Me“-Parfümkollektion bestechen durch ihre ungewöhnliche Inspirationsquelle: Incredible Me, der erste Duft aus dieser Kollektion, ist mit seinem Duft nach Clementinen, Orchideen und Tiramisu für Prinzessinnen bestimmt.
Auch dieses Parfum ist mit Sicherheit ein sehr hochwertiges. Allerdings überweigt hier der blumige Touch und die fruchtigen Clementinen gehen etwas unter. Meiner Tochter gefällt es sehr gut, es passt zu ihr und unterstreicht ihren jugendlichen Charme. Auch diesen Duft bitte sparsam verwenden, denn er ist sehr intensiv.



Für Desire Me variieren die ESCADA Parfümeure das erfolgreiche Duftkonzept von Incredible Me um schokoladige und blumige Noten. Neben den bewährten Aromen der Clementine und Orchidee prägt ein feiner Hauch von Vanille den verführerischen Duft von Desire Me.
Ich mag Vanille und ich liebe Schokolade und kann auch diesen hochwertigen Duft empfehlen: intensiv, kraftvoll, glamourös - für den großen Auftritt.



Mir gefällt am besten das Absolutly Me, aber außergewöhnliche Düfte sind es auf jeden Fall. Die beiden anderen trägt meine Tochter.
Verpackung und Gestaltung gefallen, hochwertig, liebevoll und edel - einfach passend. Für Jemanden, der diese Düfte mag, mit Sicherheit ein tolles Geschenk!

Freitag, 13. August 2010

Freixenet Legero Blanco

In Vino Veritas!
Bei den Konsumgöttinnen gab es eine Sommeraktion. Töchterchen hatte Glück und durfte einen neuen Sommerwein testen. Anlässe gab es ja genug, zum Beispiel ihren 18. Geburtstag. Gemeinsam mit Freundinnen haben wir auf der heimischen Terrasse diesen Produkttest ganz selbstlos durchgeführt.



((¯``*•~.Hersteller.

Freixenet GmbH
Nerotal 18
65193 Wiesbaden
Unternehmenswebsite: http://www.freixenet.com
Geschäftsführer: Dr. Hans-Joachim Momm
Tel.: +49 (0)611 / 23835-0
Fax: +49 (0)611 / 23835-2120
Mail: wein@freixenet.de
Es lohnt sich auf jeden Fall mal die Internetseite dieser Firma zu besuchen, sie ist sehr informativ und professionell gemacht.
Das Haus Freixenet wird seit drei Generationen als Familienunternehmen geführt. Laut Firma hat das seinen Grund: denn damit aus besten Trauben großartige Weine werden, braucht man Liebe und Leidenschaft.
Auf der Internetseite erfährt man sehr viel über den Wein an sich, über die Weinherstellung und kann einen Streifzug durch Spaniens Weinbauregionen unternehmen. Selbst den Kellermeister lernt man hier kennen.
Aber auch andere Themen rund um mediterranen Genuss finden sich hier, wie Grillen mit Rezeptideen und Dekotipps, Tapas, Olivenöl und vieles zu der spanischen Lebensart.


((¯``*•~.Produktpalette.

Der Name Freixenet steht für hochwertige spanische Cavas. In den letzten Jahren hat man sich verstärkt auf Stillweine konzentriert. Weine aus dem Hause Freixenet stehen laut eigenen Angaben für höchste Qualität, beste Verarbeitung und viel Leidenschaft.
Man bietet folgende Linien: Freixenet Mederaño, Freixenet Legero und die Freixenet Premium Weine – alles in allem: spanische Weine der besonderen Art. Hier bedient man genauso rot, weiß und rosè, wie auch die unterschiedlichen Geschmäcker.
Neu ist der Freixenet Legero in 2 Sorten bzw. „Farben“. Man bewirbt sie so:
Die Weine von Freixenet legero bieten spontanen, unkomplizierten, leichten und umwerfend fruchtigen Genuss. Legero BLANCO und ROSADO sind die beiden perfekten Sommerweine für den Balkon oder den Garten. Durch eine besonders frühe Ernte der Trauben ist es den Kellermeistern von Freixenet gelungen, mit legero einen besonderen Wein zu kreieren, der mit nur 9% vol. wunderbar leicht und frisch ist. Lassen Sie sich von der leichten spanischen Lebensart inspirieren!


((¯``*•~.Preis und Anschaffung.

Wir bekamen den Wein einfach so nach Hause geschickt, normalerweise erwirbt man ihn natürlich im Supermarkt. Da er noch neu auf dem Markt ist, wird man ihn noch nicht überall bekommen, bei Kaufland zum Beispiel habe ich ihn noch nicht gesehen.
Laut Hersteller beläuft sich die unverbindliche Preisempfehlung auf 3,99 Euro bei einem Inhalt von 0,75 Liter. Im Netz habe ich ihn gefunden zwischen 3,33 und 4,99 Euro. Man muss halt schauen, wo man ihn im Angebot findet.
Für mich geht der Preis absolut in Ordnung, es ist kein Billigwein und trotzdem bezahlbar. Beurteilt man die Qualität und beachtet die Herkunft, so muss man schon dankbar sein, sich im unteren Preissegment zu bewegen.


((¯``*•~.Verpackung.

Es handelt sich um eine ganz normale Weinflasche aus Klarglas mit einem leichten Grünstich. Das durchsichtige Glas lässt die sehr helle Farbe des Weines perfekt durchscheinen.
Bei der Etikettierung hielt man sich sehr zurück, obwohl vorn und hinten ein Etikett aufgebracht wurde. Die erscheinen aber in der Farbgebung sehr zurückhaltend, teilweise sogar durchsichtig. Man setzt auf ein helles, frisches Grün, teilweise im Farbverlauf und akzentuiert in Gold. Im Vordergrund stehen Marke und Sorte und der Alkoholgehalt von nur 9% - man reduziert hier wirklich auf das Notwendigste und gestaltet lediglich mit einigen farbigen Flächen.
Am Flaschenhals befindet sich noch eine maigrüne Folienmanschette, farblich stimmig zum Rest.
Dieser Wein wird noch ganz klassisch mit einem beeindruckend langen Korken verschlossen, ich mag diese Schraubverschlüsse beim Wein überhaupt nicht – für mich ein Qualitätsmerkmal.

Mir gefällt die Gestaltung, edel, auf das Wesentliche reduziert, farblich sehr frisch und eben auch leicht gestaltet – ein durchgehendes und durchdachtes Konzept, denn schon die äußere Gestaltung lässt auf den Inhalt schließen.


((¯``*•~.Die Beschriftung auf der Verpackung - das Versprechen.

Vorn wird Marke und Sorte bekannt gegeben: Freixenet legero Blanco 9%. Zusätzlich findet sich die Angabe, dass der Wein vom Jahrgang 2009 ist und aus Spanien stammt.

Auf der Rückseite befindet sich in Deutsch und Englisch folgender Text: Legero - das ist der neue Weingenuss von Freixenet mit nur 9 vol. % und dem gewohnten vollen feinfruchtigen Genuss eines schönen Weißweins. Legero ist die neue Art, Wein unbeschwert zu genießen. Ein idealer Begleiter zur leichten Küche wie Fisch, Geflügel und Salaten. Oder zum Aperitif mit Freunden.
Empfohlene Trinktemperatur: 6 Grad Celsius
Produkt aus Spanien

Im Internet wollte ich mehr zu diesem Wein erfahren und fand folgendes:

FREIXENET LEGERO BLANCO- Das südliche Lebensgefühl im Glas.

Er ist der perfekte Wein für einen sommerlichen Abend auf dem Balkon. Genießen Sie unbeschwerte sonnige Momente mit Freixenet legero BLANCO und kleinen Köstlichkeiten wie z.B. Oliven und Baguette. Und ein paar Kerzen in verschiedenen Größen, Farben und Gläsern verteilt auf dem Tisch machen laue Sommerabende perfekt.
Sein Duft erinnert an vollreife Mirabellen und saftige Birnen. Süße und Säure harmonieren hier wunderbar miteinander.
Er passt ideal zu Fisch, Geflügel und leichten Salaten. Oder auch einfach mal so. Die perfekte Trinktemperatur liegt bei 6 °C.


((¯``*•~.Inhaltsstoffe = Zutaten.

Außer der Alkoholangabe, 9 % vol Alkohol, und dem Hinweis: enthält Sulfite, finden sich hier keine weiteren Angaben. Ist ja eigentlich auch nicht nötig.


((¯``*•~.Aussehen und Geruch.

Es handelt sich um einen leichten Weißwein und genauso sieht er auch aus. Allerdings fällt die Farbe hier besonders auf: sehr, sehr hell, fast schon etwas blass – erinnert ein wenig an Zitronenlimonade! Gefällt mir trotzdem gut!
Er riecht besonders fruchtig, spritzig und leicht. Mit etwas Phantasie, sehr viel Phanatsie, schnuppere ich tatsächlich Birnen und Mirabellen – wie auf der Internetseite angegeben - fruchtig und harmonisch. Er reicht frisch und muss jetzt sofort verkostet werden.


((¯``*•~.Haltbarkeit.

Angaben werden hier keine gemacht, aber ich nehme an, dass es sich durchaus um einen Lagerwein handelt, den man kühl und dunkel aufbewahren sollte.


((¯``*•~.Wissenswertes: Weinaromen.

Weingenuss spielt sich nicht nur auf der Zunge ab - die ganze Vielfalt der Aromen entwickelt sich im Zusammenspiel von Geruch und Geschmack. Zuerst riecht man am Wein und nimmt die Vielfalt der Aromen mit der Nase wahr. Dann erschließt sich eine überwältigende Geschmacksvielfalt auf der Zunge und am Gaumen.
Aromen im Wein entstehen durch die alkoholische Gärung des Traubensaftes. Dabei werden bestimmte Arten von Aromen gebildet, die unser Geruchssinn unterschiedlich zuordnen kann. Junge Weine riechen in der Regel frisch und fruchtig; ältere Weine bzw. Weine, welche eine längere Flaschenreife erfahren haben, entwickeln wieder andere Aromen.
Der Duft des Weines ändert sich somit während seiner unterschiedlichen Reifephasen immer wieder.
Man unterscheidet generell zwischen den sogenannten Primäraromen der jungen Weine über die Sekundäraromen der im Holzfass ausgebauten Weine bis hin zu solchen, die ein gewisses Reifestadium erreicht haben. Hier spricht man dann von den Tertiäraromen im Wein.
Auch der Geschmacksinn wird geprägt von den Aromen, die wir zuerst als Duft im Wein wahrnehmen. Auf der Zunge können wir unterscheiden zwischen süß-sauer-bitter-salzig; in Verbindung bzw. mit Hilfe der Erinnerung an den Geruch werden in der Regel genau diese Aromen wieder geweckt, die wir zuvor auch erschnuppert haben.

Aromen

Im Wein sind Hunderte Aromastoffe enthalten. Sie werden über die Nase aufgenommen und spielen eine entscheidende Rolle, wie man einen Wein beurteilt. Denn im Duft liegt die wahre Vielfalt – unsere Zunge dagegen kann mit ihren Geschmacksknospen nur vier Geschmacksrichtungen ausmachen: süß, sauer, salzig, bitter. Und in der Kombination von Riechen und Schmecken erschließt sich dann das gesamte Aromenspektrum.

http://www.freixenet-wein.de/weinwissen/aromen/index.asp


((¯``*•~.Meine Verkostung.

Wir haben diesen Wein gemeinsam auf der Terrasse an einem lauen Sommerabend, gut gekühlt und in bester Stimmung genossen. Er hat sich in meinem Kühlschrank wohlgefühlt und beim Öffnen gab es keinerlei Probleme. Verschlossen wird er mit einem wunderbaren und recht beeindruckenden Korken, ganz klassisch tatsächlich aus Kork. Ich mag das; ich weiß zwar, dass das längst nicht mehr so stimmt, aber für mich ist das nach wie vor ein Qualitätsmerkmal.
Dieser Wein ist lecker; er ist fruchtig, frisch und nach meiner Meinung nach auch sehr leicht und deshalb passend zum Sommer. Irgendwie hätte ich ihn noch etwas fruchtiger erwartet, aber es ist und bleibt nun mal ein Wein und kein Fruchtsaft.
Besonders fällt hier wieder das gute Mittel zwischen Weintrinkern, die lieblich bevorzugen und solchen, die eher auf trocken stehen, auf. Dieser Sommerwein dürfte beiden gefallen. Für mich ist er genau richtig, nicht zu süß oder gar schwer und auch nicht pupstrocken. Ich mag Weißweine und die dürfen gerne halbtrocken sein, aber eher selten trocken.
Dieser Wein hat zwar wenig Fülle und Charakter, ist eher mild, kommt aber leicht gekühlt sehr erfrischend und leicht fruchtig daher! Süße und Säure harmonieren hier wunderbar miteinander. Ein reichhaltiges Bukett wie bei einem schweren Rotwein sollte man hier von vornherein nicht erwarten. Er ist auch im Nachgeschmack eher mild und zurückhaltend.
Wir genossen in solo, um ihm die volle Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Ich kann ihn mir aber auch gut zu einem leichten Essen vorstellen, zu Salat oder Pasta, gegrillten Fisch oder einfach nur so mit Oliven und getrockneten Tomaten sowie Baguette.

Trinkt man ihn nicht flaschenweise, so ist er auch sehr verträglich, dank seines reduzierten Alkoholgehaltes mit nur 9%. Sonst hat ein Weißwein durchschnittlich 11%!


((¯``*•~.Fazit.

Dieser Wein gehört für mich zur Entdeckung des Sommers: leicht, fruchtig und mild. Er schmeckt allein, aber am besten in guter Gesellschaft, begleitet gern ein mediterranes Menü oder andere leichte sommerliche Genüsse wie Fisch oder Geflügel. Die Spanier bevorzugen ja Tapas dazu!

Mich hat er völlig überzeugt. Bis dato kannte ich von Freixenet nur den Sekt, die Weine sind mir neu. Und ich bin positiv überrascht.
So betrat ich mit diesem Wein hier Neuland und wurde nicht enttäuscht!
Gerade jetzt im Sommer, wenn man abends auf der Terrasse gemütlich den Tag ausklingen lässt, passt er hervorragend! Er ist weder zu süß, noch wirklich trocken und wird damit eigentlich vielen Wünschen und Vorlieben gerecht. Der Preis geht für mich völlig in Ordnung, ich finde ihn sogar günstig.
Der reduzierte Alkoholgehalt rundet das Bild als leichter Sommerwein ab.

Die Präsentation in der Glasflasche ist sehr gelungen, er wirkt edel und fällt durch seine Zurückhaltung eher auf. Lediglich die Farbe empfinde ich als etwas gewöhnungsbedürftig.

Dieser Wein eignet sich sehr gut als Mitbringsel, hier kann man gar nichts falsch machen, oder auch gern für einen romantischen Abend zu zweit. Er schmeckt natürlich auch ohne Anlass! Ich empfehle, ihn auf jeden Fall gekühlt zu genießen.

Ich vergebe hier überzeugte 5 Sterne und spreche eine ausdrückliche Kaufempfehlung aus.

Dieser Bericht erscheint auch bei Ciao und Dooyoo!

Herzlich Willkommen

Herzlichen Willkommen auf meinem Blog. Hier wird allerdings noch heftig gebaut!